Checkliste: Rückreise nach Deutschland

Vor Ende deines Japanaufenthaltes heißt es: Zelte abbrechen. Der Flug zurück nach Deutschland muss gebucht werden, du musst erneut packen und dir dabei möglicherweise überlegen einige deiner Sachen in Japan zu lassen oder zu verschenken. Zudem kannst du dir ebenfalls überlegen, ob du auf deinem Weg nach hause noch einen Zwischenstopp in einem anderen Land machen möchtest.

Rückflug buchen

Natürlich kannst du deinen Rückflug direkt zusammen mit deinem Hinflug buchen. Das ist nicht nur Kostengünstiger, sondern erspart dir auch die finanziellen Sorgen um das Zurückkommen. Wem das zu festgesetzt ist, der kann auch einen flexiblen Rückflug buchen. Über das Datum entscheidest du dann ca. drei Monate vor Abflug. Auch wenn du deinen Rückflug schon gebucht hast, kannst du gegen eine Gebühr bei der Fluggesellschaft immernoch umbuchen. Eine Alternative wäre es den Rückflug noch nicht zu buchen, nach Japan zu reisen und erst im Laufe der Zeit zu entscheiden wann du zurück möchtest. Das ist allerdings teurer, als einen Hin- und Rückflug zu buchen. Zudem musst du dann bei der Visumsbeantragung einen höhreren Geldbetrag vorweisen, als wenn du den Rückflug bereits vorlegen kannst. Den Rückflug noch nicht zu buchen lässt dich aber flexibler sein und spontaner entscheiden was das Reisen angeht. Auch ein Zwischenstopp auf dem Weg von Japan nach Deutschland wäre dann denkbar.

Andere Reisen auf dem Heimweg machen?

Wenn du noch etwas Zeit hast bevor es für dich in Deutschland weiter geht, könntest du auf deiner Rückreise einen oder mehrere Zwischenstopps machen, um deine neu gewonnen Freunde aus aller Welt in ihren Heimatländern zu besuchen. Bei einem Auslandsaufenthalt lernt man meist Menschen aus aller Welt kennen und gerne zeigt man sich gegenseitig das Land und die Kultur, aus der man kommt. Wenn du also die Gelegenheit bekommst in ein anderes Land zu reisen, zum Beispiel Südkorea, Australien, Neuseeland oder die USA, dann empfiehlt es sich definitiv das wahrzunehmen. Der Vorteil daran diese Reise noch in den Rückweg mit einzubauen ist, dass die Flüge so meist günstiger sind, als wenn du noch einmal von Deutschland aus fliegst. Das variiert jedoch nach Land und deshlab solltest du dich noch einmal nach den Möglichkeiten und Preisen erkundigen.

Alien Card abgeben?

Solltest du einige Zeit vor Ablauf deines Working Holiday Visums aus Japan ausreisen wirst du bei der Ausreise wahrscheinlich gefragt, ob du mit diesem Visum auch wieder einreisen möchtest. Das wäre möglich, wenn du innerhalb der Gültigkeitsdauer deines Working Holiday Visums wieder nach Japan zurückkommst. Ist das jedoch nicht der Fall und du weißt, dass du nicht als Work and Traveller (also mit Arbeitserlaubnis) wiederkommen möchtest, kannst du Nein sagen und deine Alien Card am Schalter abgeben.

Packen für die Heimreise

Und wieder heißt es: Packen. Diesmal für die Reise nach Deutschland. Dies gestaltet sich manchmal schwieriger, als man denkt. Vorallem dann, wenn man sich in Japan das ein oder andere gekauft hat. In der Regel muss man also aussortieren und ein paar weniger wichtige Dinge wegwerfen, oder besser: verschenken.

Tipp: Besonders andere Work and Traveller oder Leute, die gerade ihren Japanaufenthalt starten freuen sich darüber, wenn du ihnen ein paar Dinge, die du selbst nicht mit zurück nach Deutschland nehmen möchtest überlässt. Praktische Dinge, wie Kochbesteck, Tassen und andere Küchenutensilien, aber auch Bücher und Adapter kann man anderen Reisenden schenken, denn die haben noch Verwendung für die Sachen.

rückreise-japan

An Souvenirs denken

Solltest du noch etwas Platz im Gepäck haben, könntest du deiner Familie und deinen Freunden etwas aus Japan mitbringen. Super sind vorallem verpacktes Essen, das es in Deutschland nicht gibt oder Anime Fanartikel, die wir in Deutschland nicht so leicht bekommen können. Du weißt am besten, was deinen Lieben gefällt und kannst somit eine paar schöne Kleinigkeiten mitbringen.

Tipp: Besonders interessant sind natürlich verschiedene Süßigkeiten mit Matcha- oder Süßkartoffelgeschmack, da wir diese in Deutschland nicht kennen. Wie wäre es zum Beispiel mit der Deutsch – Japanischen Mischung aus Matcha und Kuchen – Matcha Baumkuchen? Auch Chips mit Pflaumengeschmack sind ein Hingucker. Die könnten im Gepäck allerdings leicht zerbröseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.