Impfungen und Gesundheit in Japan

Generell sind die medizinische Versorgung, sowie die Hygenievorschriften mit denen in Deutschland zu vergleichen und daher unbedenklich. Eine Auslandskrankenversicherung ist für deinen Aufenthalt in Japan unbedingt nötig, damit du auch dort abgesichert ist. Da Japan ein sehr sauberes und verantwortungsvolles Land ist, braucht man sich in der Regel nicht mehr Sorgen um seine Gesundheit zu machen, als in Deutschland. Ein paar Dinge solltest du dennoch beachten und die haben wir hier für dich zusammengestellt.

Reisekrankenversicherung/ Auslandskrankenversicherung

Das wichtigste vorab, eine Auslandskrankenversicherung bzw. eine Reiseversicherung brauchst du für deinen Aufenthalt auf jeden Fall! Hast du diese nicht, musst du für alle Kosten, die im Falle eines medizinischen Notfalls (und das kann auch schon eine Grippe sein) selbst tragen. Das kann in Japan ziemlich teuer werden. Daher, Auslandskrankenversicherung abschließen! Wie das funktioniert und was du dafür beachten solltest, findest du auf unserer Seite zum Thema Auslandskrankenversicherung.

Impfungen

Für eine Kurzreise nach Japan reichen die Standardimpfungen, die im Impfkatalog des Robert Koch Institutes ausgeschrieben sind. Auf der Internetseite des auswertigen Amtes werden Impfungen, wie Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Masern, Röteln und Mumps empfohlen.
Zusätzlich wird bei einem längeren Aufenthalt in Japan, sowie bei einer Reise in die Nachbarländer zu einer Impfung gegen Hepatits B, sowie auch Hepatitis A geraten.

Wichtig: Erkundige dich auf der Seite des auswertigen Amtes und bei deinem Arzt nach den aktuellen Impfvorschriften. Bei deinem Arzt kannst du ebenfalls kontrollieren lassen welche Impfungen du bereits hast und welche noch nötig sind.

Mache also am besten rechtzeitig (mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn) einen Termin bei deinem Arzt und bespreche dort welche Vorbereitungen du aus medizinischer Sicht für deinen Japanaufenthalt treffen solltest.

Medizinische Versorgung in Japan

Neben Krankenhäusern gibt es in Japan, wie bei uns auch Arztpraxen, zu denen du gehen kannst. Auch hier gibt es oft das Problem mit der Sprachbarriere, daher macht es Sinn sich nach einem englisch- oder deutschsprachigen Arzt umzusehen. Diese findest du häufiger in Großstädten, als in ländlicheren Gebieten. Die einzelnen Praxen und deren Lage kannst du im Internet heraussuchen.

Bitte beachte außerdem:

– Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
– Die Angaben auf dieser Seite sind immer abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.
– Die Angaben auf dieser Seite sind lediglich ein Angebot zur Beratung und Abweichungen können auftreten.
– Medizinische Beratung durch einen Arzt ist trotzdem zu empfehlen.

Weitere Informationen zu den Impfungen und dem Gesundheitswesen in Japan findest du auf der Seite des auswertigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/JapanSicherheit.html

Unser Tipp: Die Work and Travel Planungs-Checkliste

>> Mit der ultimativen Checkliste für Work and Traveller kannst du dein Japan-Abenteuer ganz einfach selbst organisieren und hast alle wichtigen Planungsschritte immer im Blick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.