Tagestouren von Tokyo aus

Da Tokyo ein sehr beliebtes Reiseziel ist, möchten wir dir auf dieser Seite einige Touren zu interessanten Sehenswürdigkeiten vorstellen, die du in nur einem Tag erreichen kannst. Einige der Reiseziele sind auch bei Japanern sehr beliebte Ausflugsziele. Dies ist besonders deshalb vorteilhaft für dich, da die Verkehrsanbindungen somit nicht besonders kompliziert und schnell sind. Auf dieser Seite findest du einige Reiseziele für Tagestouren von Tokyo aus und Details zu den Verkehrsanbindungen.

Tagestouren_Tokyo

Nikko

Wenn du dich für Tempel und Schreine sowie Natur interessierst, dann ist Nikko auf jeden Fall eine Reise wert. Die jahrhunderte alten Tempel und Schreine liegen zwischen Wäldern auf einem Hügel, den es erst einmal hinaufzusteigen gilt. Hat man dies geschafft, bekommt man wahrliche Wunderwerke der japanischen Geschichte zu sehen. Eine Besonderheit ist eine Holzschnitzerei an einem der Gebäude, welche die berühmten drei Affen (nichts böses sehen, nichts böses hören, nichts böses sagen) darstellt. Nicht nur die Architektur ist hier interessant, sondern auch die Wälder, die man über Wanderwege erkunden kann sowie die Japanmakaken, eine in Japan ansässige Affenart und die Kegon – Wasserfälle.

Nikko kann man entweder als Tagestour von Tokyo aus kennenlernen oder man kann das Ganze auch mit einer Übernachtung in einem typisch japanischen Hotel, einem Ryokan verbinden. Beide Varianten sind sehr empfehlenswert, hier kommt es einfach darauf an, wie viel Zeit du hast.

Von Tokyo nach Nikko

Nach Nikko gelangst du am besten mit der Bahn. Von der Asakusa Station in Tokyo kannst du dich in einen Zug der Tobu – Linie begeben, der dich direkt nach Nikko bringt. Ab Shinjuku und Ikebukuro fahren Expresszüge in ca. 2 Stunden nach Nikko. Eine weitere Alternative wäre es mit dem Shinkansen ab der Station Tokyo oder Ueno bis nach Utsonomiya zu fahren, was nur ungefähr 50 Minuten dauert. Von dort aus kannst du in eine Bahn der JR – Linie bis nach Nikko fahren.

Preise (können sich ändern)

Zugtickets

  • Schnellzug von Asakusa nach Nikko, One way: ca. 1360 Yen (Dauer: ca. 2 h)

oder

  • Expresszug von Asakusa nach Nikko, One way: ca. 2500 Yen (Dauer: ca. 105 Minuten)

oder

  • Shinkansen + JR Nikko Linie, One way: ca. 5000 Yen (Dauer: ca. 100 Minuten)

Tipp: An der Asakusa Station in Tokyo kann man spezielle “Nikko Pässe” der Tobu – Linie erwerben. Diese beinhalten nicht nur die Bahnfahrt nach Nikko, sondern auch eine zusaätzliche Fahrt, z.B. zum Yumoto Onsen. Alle Informationen zu den Pässen findest du auf der Seite der Tobu Railway Co,Ltd.

Noch ein Tipp: Falls du einen JR Rail Pass besitzt, lohnt es sich den Shinkansen zu nehmen, da die Fahrt ja in deinem Pass mitinbegriffen ist.

Eintrittspreise

  • Toshogu Schrein: ca. 1300 Yen für alle Teile des Schreins
  • Rinnoji Tempel: ca. 700 Yen für alle Teile des Tempels
  • Tamozawa Villa: ca. 500 Yen
  • Botanischer Garten: ca. 400 Yen

Hotels

  • Ryokan: ca. 6000 – 15000 Yen
  • Westliches Hotel: ca. 3000 – 22000 Yen

Kamakura

Eine von Japans berühmtesten Sehenswürdigkeiten befindet sich in der kleinen Küstenstadt Kamakura. Es handelt sich um den großen Buddha, eine ca. 14 Meter hohe Bronzestatue, die sich vor dem Kotoku-in Tempel befindet. Als eines der wichtigen Symbole Japans ist sie definitiv eine Reise wert. Darüber hinaus findet man in Kamakura weitere Tempel und Schreine, sowie Steingärten und einen wunderbaren Sandstrand, an dem die Bewohner von Tokyo gerne ihre freien Tage verbringen.

Von Tokyo nach Kamakura

Ab der Tokyo Station kannst du mit der JR Linie Yokosuka direkt bis nach Kamakura durchfahren. Eine weitere Option ab Shinkjuku wäre die Linie Odakyu, welche günstiger ist aber auch mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Preise (können sich ändern)

Zugtickets

  • Zug der JR Yokosuka Linie von Tokyo nach Kamakura, One way: ca. 920 Yen (Dauer ca. 55 Minuten)

oder

  • Zug der Odakyu Linie von Shinjuku nach Kamakura, One way: ca. 700 Yen (Dauer ca. 90 Minuten)

Eintrittspreise

  • Großer Buddha und Kotoku-in: ca. 220 Yen
  • Hasedera Tempel: ca. 300 Yen
  • Kokokuji Tempel: ca. 200 Yen
  • Hachimangu Schrein: kostenlos
  • Museum ca. 200 Yen

Hakone

Für eine gute Aussicht auf den Mt. Fuji ist Hakone der perfekte Reiseort. Unter zwei Stunden von Tokyo entfernt, bietet Hakone seinen Besuchern einen großen See mit der Möglichkeit Bootstouren zu machen, an dessen Ufer sich der bekannte Hakone Schrein mit seinem im Wasser liegenden Tori befindet. Zudem kann man in Hakone zu brodelnden Schwefelquellen hinaufsteigen und auch ein Freilichtmuseum besuchen. Bei Letzterem handelt es sich um einen Park mit den Skulpturen japanischer und auch internationaler Künstler. Für einen Blick auf den Mt. Fuji macht man am besten die Bootstour auf dem Ashi See. Das Boot fährt so, dass man eine gute Aussicht auf Japans größten Berg hat, sofern er nicht “schüchtern” ist und sich hinter einem Nebelkleid versteckt.

Von Tokyo nach Hakone

Von Tokyo aus gibt es die Möglichkeit mit dem Shinkansen oder einem der langsameren JR Züge erst einmal nach Odawara zu fahren und von dort aus die Regionalbahn nach Hakone zu nehmen. Eine weitere Möglichkeit wäre es von der Shinjuku Station aus mit dem Bus bis zum Ashi See zu fahren. Vor Ort in Hakone gibt es dann Busse, Bahnen, Fähren und Seilbahnen, die es dem Reisenden ermöglichen bequem von A nach B zu kommen. Dazu empfiehlt sich der “Hakone Free Pass”, der für zwei Tage gültig ist und die Hin- und Rückfahrt ab Shinjuku nach Hakone, sowie einige Verkehrsmöglichkeiten vor Ort in Hakone beinhaltet. Mit dem Pass gibt es darüber hinaus auch noch Rabatt auf die Eintrittpreise zu manchen der Attraktionen in Hakone. Den Pass kann man entweder in Tokyo an der Shinjuku Station oder an der Odawara Station, sowie weiteren großen Bahnstationen innerhalb Japans erwerben.

Preise (können sich ändern)

Zugtickets

  • Shinkansen von Tokyo nach Odawara; One Way: ca. 3500 Yen (Dauer: ca. 30 Minuten)

oder

  • Bus von Shinjuku nach Hakone, One Way: ca. 2000 Yen (Dauer: ca. 2h)

oder

  • “Hakone Free Pass” von Shinjuku nach Hakone; Hin- und Rückfahrt: ca. 5200 Yen (Gültigkeitsdauer: 2 Tage)

Eintrittspreise

  • Freilichtkunstmuseum: ca. 1600 Yen
  • Tensan Onsen: ca. 1300 Yen
  • Hakone Schrein: kostenlos
  • Bootstour Ashi See: ca. 1000 Yen (Dauer: ca. 30 Minuten)

Mt. Fuji

Für diejenigen, die den Berg Fuji nicht nur aus der Ferne, sondern auch aus der Nähe erleben wollen, gibt es ebenfalls Möglichkeiten von Tokyo aus. Während man am Fuji aus Sicherheitsgründen ausschließlich in einem Zeitraum in den Monaten Juli und August klettern darf (außerhalb dieser Zeit ist das Besteigen des Berges aufgrund der Wetterlage absolut nicht zu empfehlen; in den Wintermonaten von Oktober bis Juni ist es sogar lebensgefährlich), so kann man aber die Wanderwege am Fuße des Berges nutzen. Von diesen Wanderwegen aus kann man zum Beispiel die fünf Fuji Seen bestaunen, die, mit vulkanischem Quellwasser, gefüllt Teil des Fuji – Hakone – Izu – Nationalparks darstellen. An den Seen selbst gibt es verschiedene Freizeitangebote, wie zum Beispiel Angeln oder in heißen Quellen (Onsen) baden. Wer ganz auf den Mt. Fuji hinauf will, sollte sich auf einen anstrengenden Tag gefasst machen. Empfehlenswert wäre hier für unerfahrene Wanderer eine Hiking Tour zu machen. Diese werden auf Englisch zum Beispiel von Fuji Mountain Guides angeboten.

Von Tokyo zum Mt. Fuji

Ab Tokyo gibt es mehrere Möglichkeit zum Fuji zu gelangen. Von den Stationen Tokyo und Shinjuku fahren zum einen der Shinkansen (fährt nicht direkt bis zum Fuji), aber auch langsamere Züge von JR oder der Odakyu Linie. Darüberhinaus gibt es ebenfalls einen Highway Bus, der dich auf direktem Wege zum Mt. Fuji bringt. Die Wahl des richtigen Verkehrsmittels hängt hier ganz davon ab wo genau du hin möchtest und was genau du am Mt. Fuji vor hast. Möchtest du den Berg hinauf, würde es sich zum Beispiel anbieten einen Bus von Tokyo bis zur Mount Fuji 5th Station zu nehmen, die direkt am Berg liegt. Wenn du eine Wanderung am Fuße des Berges machen möchtest, könntest du zum Beispiel bis zur Kawaguchiko Station fahren, wo dich auch schon direkt der erste der fünf Fuji Seen erwartet.

Preise (können sich ändern)

Zug- bzw. Bustickets

  • Shinkansen von Tokyo nach Mishima; One Way: ca. 4000 Yen (Dauer ca. 50 Minuten)

oder

  • Highway Bus von Shinjuku bis Mt. Fuji 5th Station: ca. 2800 Yen (Dauer: ca. 2 – 3 h)

oder

  • Highway Bus von Shinjuku bis Kawaguchiko Station: ca. 1800 Yen (Dauer: ca. 2 h)

Tipp: Bei den Bustickets insbesonders, aber auch bei den Zugtickets solltest du deinen Sitzplatz gerade in den Sommermonaten vorreservieren. Dann ist die Tagestour zum Mt. Fuji nämlich besonders beliebt und viele Menschen nutzen Bus und Bahn, um dorthin zu gelangen.

Eintrittspreise

  • Kubota Museum: ca. 1300 Yen
  • Fujiyama Museum: ca. 1000 Yen
  • Übernachtung auf einer Hütte am Mt. Fuji: ca. 7000 Yen pro Nacht mit zwei Mahlzeiten
  • Wandern: ca. 1000 Yen pro Person an jedem Wanderweg
  • Freizeitpark Fuji-Q Highland: ca. 5200 Yen inklusive aller Fahrgeschäfte; ansonsten ca. 1400 Yen und ca. 500 – 1000 Yen pro Fahrt mit einem der Fahrgeschäfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.