Work and Travel Kreditkarte

Für einen Work and Travel Aufenthalt in Japan ist eine Kreditkarte wichtig, da man mit einer deutschen EC Karte in Japan nur in seltenen Fällen Geld abheben oder gar bezahlen kann. Eine Kreditkarte wird damit eine wichtige Anschaffung für jeden Japanreisenden, sie erleichtert jegliche Bezahlungen sowie das Geldabheben von einem deutschen Konto. Eine solche Kreditkarte zu beantragen ist nicht schwer und meist erfordert die Beantragung nicht einmal die Eröffnung eines neuen Kontos. Wie genau das alles funktioniert, erklären wir dir auf dieser Seite.

Warum ist eine Kreditkarte notwendig?

Zum einen ist es natürlich wichtig, dass du während deines Aufenthaltes in Japan mit Geld versorgt bist, um deine Miete und sonstige anfallenden Kosten zu bezahlen. Da die Eröffnung eines Kontos in Japan nicht ganz einfach ist, bleibt die beste Möglichkeit eine Kreditkarte zu beantragen. Mit dieser kannst du dann in Japan Geld abheben, manchmal gegen eine Gebühr und bei manchen Karten sogar kostenlos. Darüber hinaus kannst du mit der deutschen Kreditkarte auch direkt im Laden oder im Internet bezahlen, wenn du zum Beispiel Zugtickets oder einen Flug buchen möchtest. Bei der Bezahlung im Geschäft solltest du allerdings auch immer die Nutzungsgebühren für deine Kreditkarte im Ausland beachten, ansonsten könnte es teuer werden. Wie oben beschrieben, funktionieren die deutschen EC Karten, also deine normale Bankkarte, in Japan nicht. Ohne eine Kreditkarte wirst du also kein Geld von deinem Konto abheben können. Das wiederum ist wichtig bei der Beantragung des Working Holiday Visums, denn hier musst du einen bestimmten Geldbetrag nachweisen können, von dem du während deines Aufenthaltes in Japan leben kannst. Da dir dieser Geldbetrag natürlich auch zur Verfügung stehen sollte, ist es gut, wenn du die Kreditkarte schon vor der Beantragung deines Visums vorweisen kannst. Für die Buchung von Flügen, sowie Hotels und Hostelzimmern wird in der Regel ebenfalls eine Kreditkarte benötigt.

Wie beantrage ich eine Kreditkarte?

Es besteht zunächst einmal die Möglichkeit zu deiner Bank in Deutschland zu gehen, bei der du bereits ein Konto besitzt und dort eine Kreditkarte für genau dieses Konto zu beantragen. Gängig sind hier die Mastercard, oder auch die Visa Card. Der Nachteil hier ist jedoch, dass bei vielen Karten für den Einsatz im Ausland (besonders außerhalb der EU), sowie für das Geld abheben im Ausland (besonders außerhalb der EU) Gebühren berechnet werden. Es gibt allerdings auch Banken, die speziell Kreditkarten anbieten, mit denen man weltweit umsonst Geld abheben kann. Dies sind meistens Banken, die keine Filialen haben, weshalb du deren Service in der Regel nur telefonisch erreichen kannst. Dafür ist aber auch die direkte Bezahlung mit diesen Karten oft gebührenfrei. Die beliebtesten Anbieter dieser Kreditkarten haben wir am Ende des Artikels übersichtlich verglichen.

Die ultimative Work and Travel Planungs-Checkliste

>> Finde die richtige Kreditkarte für deinen Japan-Trip und organisiere dein Auslandsabenteuer mit der interaktiven Checkliste für Work and Traveller!

Was sollte ich bei der Beantragung einer Kreditkarte beachten?

Es gibt ein paar Punkte, die du beachten solltest, wenn du eine Kreditkarte beantragen möchtest. Hier geht es hauptsächlich um deine persönlichen Präferenzen, um die Karte auszuwählen, die für dich die richtige ist. Dabei solltest du ebenfalls die Angebote verschiedener Anbieter vergleichen.

  • Ist es mir wichtig einen Ansprechpartner ‘vor Ort’ zu haben? (Bedenke hierbei, dass du ja ohnehin im Ausland bist und diesen Ansprechpartner in der Regel ohnehin per Email oder Telefon kontaktieren müsstest. Dazu kommt, dass die Bankangestellten bei Dingen, die die Kreditkarte direkt betreffen in der Regel auf das Kreditkarteninstitut selber verweisen müssen.)
  • Würde es mir etwas ausmachen ein neues Konto zu eröffnen?
  • Kann man mit der Kreditkarte weltweit und an allen Bankautomaten Geld abheben?
  • Handelt es sich bei der Karte um eine “echte” Kreditkarte oder um eine Debit Karte oder ‘Debitcard’, also eine EC Karte?
  • Ist das Geldabheben mit der Karte weltweit kostenlos oder kostet es seine Gebühr?
  • Kostet das Bezahlen mit der Kreditkarte Gebühren?
  • Kostet die Kreditkarte selbst eine Jahresgebühr?
  • Zahlst du Zinsen, wenn du den Kreditrahmen in Anspruch nimmst?
  • Erhältst du Zinsen?
  • Kannst du die Karte auch als Schüler oder Student beantragen?
  • Erhältst du zusätzlich ein kostenloses Girokonto?
  • Wann und in welchen Abständen werden deine Ausgaben abgebucht?

Wie du siehst, gibt es einige Punkte zu beachten. Erkundige dich daher gut, bevor du dich für eine Kreditkarte entscheidest. Eine Übersicht von kostenlosen Kreditkarten, die wir empfehlen können kannst du in der folgenden Übersicht vergleichen.

Kreditkartenverlgleich

Die besten Kreditkarten speziell für das Ausland

Für Reisen ins Ausland sind Kreditkarten, die weltweit kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen ohne Fremdwährungsgebühren bieten, besonders geeignet. Hier sind einige Kreditkarten, die speziell für das Ausland empfohlen werden:

DKB Visa Kreditkarte

Bietet weltweit kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen, verbunden mit einem kostenlosen Girokonto bei aktiver Nutzung.

N26 MasterCard

Ermöglicht ebenfalls gebührenfreie Bargeldabhebungen und Zahlungen weltweit und ist ideal für häufiges Reisen. Das zugehörige Girokonto kann vollständig über eine App verwaltet werden, was es unterwegs besonders praktisch macht.

Barclays Visa

Diese Karte ist auf Reisende ausgerichtet und bietet die Möglichkeit, weltweit ohne Gebühren Geld abzuheben. Außerdem bietet sie flexible Rückzahlungsoptionen (Deutschlands Geld-Ratgeber).

Santander 1plus Visa Card

Diese Karte ist bekannt dafür, dass sie keine Fremdwährungsgebühren erhebt und weltweit kostenlose Bargeldabhebungen ermöglicht. Zusätzlich werden sogar Automatengebühren erstattet, was sie zu einer der besten Optionen für Reisende macht (Kreditkarten.com).

Zusatzleistungen

Manche Banken haben Kreditkarten speziell für Leute konzipiert, die viel unterwegs sind. Diese enthalten Zusatzleistungen wie Rabattprogramme, eine Reiseversicherung, eine Gepäckversicherung oder eine Leihwagenversicherung.

Bei der DKB gibt es spezielle DKB-Deals mit Top-Partnern, attraktive Rabatte sowie Angebote beim Girokonto für Studenten für 1 Jahr. Die DKB wurde 2023 als „Bestes Girokonto“ (Finanzfluss) ausgezeichnet. >> Weitere Infos findest du direkt auf der Seite der DKB

Mit dem N26 Girokonto kannst du Auslandsüberweisungen in 19 Währungen via TransferWise senden. Direkt aus der N26 App und bis zu 6x günstiger als bei traditionellen Banken. >> Weitere Infos findest du direkt auf der Seite der N26-Bank

Unser Tipp: DKB-Girokonto mit Visa Debitkarte

Mit dem DKB-Girokonto kannst du deinen bargeldlosen Zahlungsverkehr auch im Ausland schnell und einfach abwickeln – und das bei komplett kostenfreier Kontoführung mit dem sog. Aktivstatus.

Mit der integrierten DKB-VISA-Debitkarte kannst Du jederzeit weltweit kostenfrei Geld abheben. Die Auslandseinsatzgebühr wird im Folgemonat wieder gutgeschrieben. Außerdem erhalten Kunden mit den DKB-Deals attraktive Rabatte und Angebote!

Das DKB-Girokonto richtet sich sowohl an Studenten als auch an alle anderen jungen Leute, die weltweit finanziell flexibel sein und Geld sparen wollen. Vorteile für junge Erwachsene: Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wird unabhängig vom Mindestgeldeingang automatisch der Aktivstatus verliehen.

Die Kontoführungsgebühr entfällt sogar bis zur Vollendung des 28. Lebensjahrs – ebenfalls unabhängig vom Mindestgeldeingang.

Die notwendige Legitimierung ist vollständig online möglich. Mit dem DKB Video-Ident-Verfahren sparst du dir den Weg zur Post und kannst jederzeit und überall einfach und innerhalb weniger Minuten dein Girokonto eröffnen.

>> Hier kannst du dir die DKB-Girokonto und DKB-Visa-Debitkarte sichern!

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Eine sehr interessante und hilfreiche Website.
    Harald A. aus Oberhausen

  2. Thomas sagt:

    Eine sehr schöne Übersicht. Ich selbst nutze die Karte der DKB und bin immer noch sehr zufrieden damit. Letztendlich lohnt sich ein Vergleich zwischen den unterschiedlichen Anbietern immer wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert