Freizeit in Japan

| 22. Juni 2013 | 0 Kommentare

Hallo allerseits!

Endlich geht es, wie vor einiger Zeit bereits angekündigt, um Freizeitbeschäftigungen in Japan. Dazu wird in den nächsten Beiträgen sicher noch mehr erscheinen, heute ist allerdings der Kinobesuch Thema der Stunde.

In Japan ins Kino zu gehen, ist einerseits sehr angenehm für Ausländer, andererseits kann es auch einigermaßen „unangenehm“ werden. Ein gigantischer Vorteil ist nämlich der, dass Filme für japanische Kinos nicht synchronisiert werden. Stattdessen werden sie grundsätzlich im Original mit Untertiteln ausgestrahlt. Da viele Hollywoodfilme etc. gezeigt werden (die meisten Japaner sind sehr vernarrt in die USA), kann man sich beruhigt zurücklehnen und genießen!

Wäre da nicht noch der Preis. Der übersteigt die deutschen Kinopreise nämlich bei Weitem: Für einen normalen 2D-Film kann man umgerechnet mit etwa 20,00 € rechnen. Schluck. Entsprechend ist ein Kinobesuch in Japan auch für Einheimische ein wahres Großereignis, das entsprechend genossen wird. Die Kinosäle sind sehr hochwertig ausgestattet, die Sitze sehr bequem und die Leinwand wirklich groß.

Das „Drumherum“ unterscheidet sich nicht wirklich von den Angeboten, die wir aus Deutschland kennen. Es können Snacks und Getränke gekauft werden, oft gibt es aber auch richtige Merchandise-Ecken zu den aktuell laufenden Kassenschlagern. Natürlich ist der Service – gewohnt japanisch ^^ – unschlagbar.

Neben den „regulären“ Kinos gibt es – zumindest in Tokyo – auch Kinos, in denen ausländische Filme für ein ausländisches Publikum ausgestrahlt werden. Dort trifft man dann auch auf weniger bekannte Filme auf Schwedisch und, und, und. Preislich ist es aber kein großer Unterschied, also auch teuer. 😉

Ich habe während meines Aufenthaltes einen US- und sogar einen deutschen Film gesehen. Gerade bei letzterem hatte man gleich einen prima Gesprächsaufhänger für die anwesenden Japaner. 😉

Meine Empfehlung: Oft kann man es sich nicht leisten, aber wer in Japan ist, sollte sich dieses Erlebnis wenigstens einmal gönnen. 🙂

In zukünftigen Posts möchte ich noch von ein paar Attraktionen wie dem Disneyland oder Möglichkeiten für Tagesausflüge berichten. Gibt es etwas, was euch noch besonders interessieren würde? Dann würde ich nach Möglichkeit dazu auch ein paar Worte verlieren. 🙂

P.S.: Die Gundam Wing-Figur von dem Artikelbild steht übrigens auf Odaiba. ^^

Tags: , ,

Kategorie: Allgemein, Katharinas Reiseblog

Über den Autor ()

Kommentare (0)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Nipponfreak sagt:

    Hallooooo Katharina, wie gehts?

    wie gigantisch diese Figur ist…wie groß ist die ?°o°

    wie immer sehr interessant^^‘

    das ist ja Krass, die Preise sind wirklich so teuer?!
    was mich interessieren würde ob du schon mal in dem Studio Ghibli Museum warst? stimmt es das die Wartezeit bis zu einigen Monaten dauern kann, bis man dort rein darf?

    bis dann!

    • Katharina sagt:

      Hey!
      Ja, die Kinopreise sind leider wirklich so extrem hoch. 🙁
      Die Gundam Wing-Figur soll „Originalgröße“ sein…ich weiß leider nicht, welche Größen da so gelten. 😀 Aber um die 20 m würde ich schätzen, vielleicht etwas weniger. ^^
      Zum Ghibli Museum schreibe ich demnächst noch einen Beitrag, denn da war ich schon und es ist richtig schön dort! Nur so viel vorab: Wir mussten 3 Wochen auf unsere Tickets warten.

  2. Dominik sagt:

    Hi Katharina,
    erstmal klasse Beitrag mit dem Kino. Darüber hatte ich bisher noch nie etwas gelesen! Danke^^

    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf deinem Bericht über Tagesausflüge, denn darüber habe ich schon einiges gehört und bin gespannt, was du dazu schreiben wirst.

    Was mich aber noch interessiert, ist die Herangehensweise seitens Japanern. Ich weiß ja nicht, wie viel Kontakt du zu Japanern hattest und in welchem Ausmaß, aber was sind die Unterschiede zu Deutschland hinsichtlich Planung, etc.? Wie wird z. B. abgestimmt, was gemacht wird, lädt man wie hierzulande auch oft Freunde zu sich nach Hause ein, gibt es bestimmte Aktivitäten oder Ziele, die favorisiert werden? All sowas; ich hoffe aber, dass ich mich jetzt nicht zu umständlich ausgedrückt habe, hehe^^

    Soweit von mir 🙂
    Dominik

  3. Jens sagt:

    Wirklich schöner Post, freut mich wieder mal etwas von dir zu hören 🙂
    Was mich gerade schon interessiert, ist weshalb du die Reise nun abgebrochen hast. Da das richtige Abenteuer (Work&Travel) ja eigentlich noch garnicht richtig begonnen hat, hoffe ich, dass du das aufjedenfall noch nachholen kannst!
    Natürlich musst du die Frage nicht beantworten, falls das zu persönlich ist

    • Katharina sagt:

      Hallo Jens,
      das stimmt, das eigentliche Work and Travel konnte ich noch gar nicht starten und das finde ich auch total schade. Es ist aber leider so, dass es familiäre Umstände gibt, die mich gezwungen haben, vorzeitig zurück nach Deutschland zu fliegen. Wenn sich hier alles rechtzeitig normalisiert, hoffe ich, dass ich mit Work and Travel in Japan weitermachen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.