Japan Klima und Wetter

| 7. Mai 2012 | 0 Kommentare

Ich sitze gerade im dritten Stock eines kleines Häuschens in Tokyo und draußen geht ein Sturm, wie ich ihn schon lange nicht mehr erlebt habe, was mich dazu bringt mal ein paar Informationen über das Wetter hier zu berichten.

 

 

 
In diesem Moment donnert es draußen, der Regen prasselt mit unglaublicher Wucht auf das Dach des kleinen Häuschen, in dem ich wohne und der Wind bringt die dünnen Wände zum Beben. Es ist eine willkommene Abkühlung für die aufgeheizten Straßen Tokyos und auch in meinem Zimmer, das direkt unter dem Dach liegt, lässt es sich wieder aushalten. Für einen Moment habe ich mich gefragt, ob das Haus das aushält. Es fühlte sich ein bisschen an, wie bei einem Erdbeben, als die Wände eben vom Wind gewackelt haben. Doch das hier ist normal für Japan, denn die Regenzeit kommt bald. Dann schauert es den ganzen Tag ab und zu mal für ein paar Minuten und das nicht nur ein bisschen. Der Regen kommt plötzlich und mit voller Wucht, sodass man, wenn man sich in diesem Moment gerade draußen befindet, kaum eine Chance hat nicht klatschnass zu werden.
Normalerweise beginnt die Regenzeit gegen Anfang Juni aber auch im May kann es schon immer mal wieder zu kleinen Wolkenbrüchen kommen, daher sollte man zu dieser Jahreszeit und bis einschließlich Anfang August immer einen Regenschirm dabei haben.
Abgelöst wird der Regen von einem heißen und schwülen Sommer, der besonders im August und September wunderschön und perfekt für Strand Barbecues und Fahrten zum See ist. Warm ist es eigentlich rund um die Uhr und ohne Klimaanlage ist es in japanischen Wohnungen und Häusern kaum noch auszuhalten. Ein bisschen Vorsicht ist geboten bei der japanischen Sonne, die aggressiver ist, als sie sich anfühlt. Daher immer eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen! ;D
Angenehm warm bleibt es meist bis in den Oktober, erst im November wird es etwas kälter aber auch da gibt es manchmal noch ein paar wärmere Tage. Der Herbst in Japan ist wunderschön! Wenn die Blätter der japanischen Ahornbäume rot färben, lohnt es sich mal nach Kyoto zu fahren, da die Bäume dort rund um die Tempelanlagen bei Nacht angeleuchtet werden, wirklich wunderschön!
Dann, im Dezember, schleicht sich langsam der Winter heran. Es wird immer kühler bis hin in den Februar, welcher in Japan die kälteste Jahreszeit ist. Was den Winter angeht unterscheiden sich die Inselteile Japans ein wenig. Ganz oben im Norden auf Hokkaido ist es am kältesten, dort liegt dann auch sehr viel Schnee. Je weiter südlich man kommt, desto wärmer wird der Winter und desto weniger Schnee gibt es. Aber auch in Fukuoka, was auf der südlichsten Insel Kyushu liegt, hat es im Winter ab und zu mal geschneit und es wurde auch ziemlich kalt. Der gleiche Apparat, der im Sommer für eine angenehm kühle Luft sorgt, produziert im Winter trockene Luft, mit der die japanischen Zimmer geheizt werden. Hier empfiehlt es sich einen Luftbefeuchter zu kaufen, denn sonst ist diese Luft aus der Klimaanlage kaum auszuhalten.
Im März gibt es dann wieder die ersten wärmeren und sonnigen Tage und der April ist wohl der berühmteste Monat in Japan, denn dann beginnt der Frühling und mit ihm das Kirschblütenfest. Wie ich in einem anderen Post ja schon einmal berichtet habe, ist das sogenannte Hanami ein großes und bedeutendes Fest in Japan. Um den Frühling und das Erblühen der Kirschblüte zu feiern, sitzen alle draußen unter den Bäumen und erfreuen sich daran, dass es endlich wieder wärmer geworden ist.
Das Interessante daran ist, dass man der Kirschblüte durch das Land folgen kann, weil sie im Süden beginnend immer weiter nördlich wandert.
Das Wetter hier in Japan ist mit unserem in dem Sinne schon vergleichbar, da man wie bei uns auch die vier Jahreszeiten hat, die alle durch eine Vielfalt von Flora und Fauna und die Temperatur zu unterscheiden sind.

 

 

 
Die schönste Jahreszeit ist meiner Meinung nach der September, da es zwar noch warm aber nicht mehr so schwül ist. Allerdings habe ich den März und April und somit auch die Kirschblüte hier leider verpasst, weshalb ich zu der beliebtesten Jahreszeit in Japan gar nichts sagen kann. Eine meiner nächsten Reisen nach Japan wird aber sicherlich mal zu dieser Zeit sein, denn ich bin der Meinung, dass man die Kirschblüten in Japan definitiv mal gesehen haben muss!

Tags: ,

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Kommentare (0)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Saba sagt:

    Vielen Dank! 🙂

  2. Saba sagt:

    Schöne Ein- und Aussicht von jemandem, der auch wirklich am eigenen Leib Erfahrungen in Japan, eben auch mit dem Wetter, gemacht hat und macht.
    Mich zieht es definitiv auch noch nach Japan. Vielleicht klappt es ja noch für ein Auslandssemester im Master.
    Welche Seiten kannst Du denn für Vorsagen empfehlen (die man auch mit keinen bzw. geringen japanisch Kenntnissen verstehen kann)? Ich nutze hier zu Hause in Deutschland immer die Wettervorhersage von wetter.info. Stimmt diese z.B. für Japan (http://www.wetter.info/weltwetter/asien/japan/17845966) mit den von Dir genutzten überein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.