Sehenswertes in Fukuoka: Der Atago – Schrein

| 14. September 2015 | 0 Kommentare

 Eine Sehenswürdigkeit in Fukuoka, die gleich aus mehreren Gründen einen Besuch wert ist habe ich erst jetzt, bei meinem zweiten Besuch in Fukuoka entdeckt. Es handelt sich hierbei um den Atago Schrein, der im Stadtviertel Meinohama liegt und somit ein wenig entfernt des Zentrums Tenjin zu finden ist. Der alte Schrein ist aber definitiv eine besondere Sehenswürdigkeit, weshalb sich der Weg dorthin sehr lohnt! Warum das so ist und wie ihr dorthin gelangt, erfahrt ihr in diesem Post.

Der Atago – Schrein (Atago -Jinja)

Als einer der ältesten Schreine in Fukuoka tront der Atago – Schrein auf einem grünen Hügel im Fukuoka Stadtteil Meinohama. Dort befindet er sich angeblich schon seit ungefähr 2000 Jahren. Es wird gesagt, dass man dorthin gehen soll, wenn man die Götter darum bitten möchte einem dabei zu helfen mit dem Rauchen oder dem Trinken von Alkohol aufzuhören.

Schon gewusst? Auch in Tokyo gibt es einen Atago – Schrein, der ebenfalls auf einem Hügel gebaut ist. Auch von hier hat man eine tolle Aussicht. Der Schrein befindet sich im Tokyoter Stadtteil Minato. Hier glaubt man daran, dass die Götter denjenigen, der es geschafft hat die vielen Stufen zum Schrein hinauf zu steigen mit Erfolg belohnen werden. Der Atago – Schrein in Tokyo ist deshalb ein beliebter Ort, um für ein bevorstehendes Jobinterview zu beten.

atago

Atago Fukuoka: Die besondere Aussicht

Wenn man es auf den Hügel hinauf zum Schrein geschafft hat, erwartet einen dort eine fantastische Aussicht auf den Strand von Momochi, den Fukuoka Tower, Meinohama und den Rest der Stadt. Hier kann man auf deiner der Bänke verweilen und einfach nur in die Ferne schauen. Der Schrein selbst ist naürlich auch interessant und so auch die kleinen Gedenkstätten, die etwas versteckt inmitten der Natur und einer kleinen Bambusplantage liegen. Die Atmosphäre des Schreins zusammen mit der tollen Aussicht sind definitiv etwas besonderes und machen den Atago – Schrein zu einem Must See in Fukuoka.

atago

 

Das Teehaus

Direkt am Schrein befindet sich ein kleines Teehaus, in dem frische Mochi gebacken werden. Man kann die Mochi zwar auch auf die Hand nehmen, es lohnt sich aber sehr hier ein wenig zu verweilen und sich einen Platz in dem Teehaus zu suchen. Im hinteren Bereich findet man niedrige Tische mit Sitzkissen oder auch hohe Tische und Stühle. Das Besondere hier ist aber ebenfalls die Aussicht. Wenn man hier auf den Sitzkissen am Fenster hockt und zuerst auf die satt grünen Blätter der Bäume und Büsche, die auf dem Hügel sitzen und dann auf die klein aussehenden Häuser der Stadt schaut, findet man Ruhe. Ich fühlte mich hier an diesem Ort angekommen und ich konnte meinen frisch gebrühten Matcha Tee, sowie den noch warmen Reiskuchen genießen. Ein tolles Erlebnis, das ich jedem von euch ans Herz legen möchte.

atago

atago

atago

 

Teehaus Angebot:

Das Teehaus bietet verschiedene Speisen und Getränke an. Zudem gibt es hier das berühmte “Shaved Ice” mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen für ca. 500 Yen. Ein Highlight ist hier die Sorte “Matcha”, denn die gibt es nicht überall. Neben Bier und Softdrinks gibt es hier eben auch den traditionellen Matcha Tee. Sehr zu empfehlen in Kombination mit einem frisch gebackenen Mochi (Reiskuchen mit rote Bohnen Füllung), als “Atago – Set” für ca. 600 Yen.

Wie gelange ich zum Atago – Schrein?

Von Tenjin aus nehmt ihr die orangefarbene Kuko-Linie der U-Bahn bis zur Haltestelle Meinohama. Von dort aus sind es noch ca. 15 Minuten zu Fuß. Schaut euch den Weg am besten vorher bei einem Kartendienst im Internet an.

Ansonsten gilt es: Immer auf den grün bewachsenen Hügel zulaufen. Nachfragen könnt ihr natürlich auch. Wichtig ist, dass ihr den “Eingang” zum Schrein findet, der sich am Fuße des Hügels befindet. Er ist, wie alle Eingänge zu einem Schrein mit einem Tori, einem Tor aus Stein gekennzeichnet. Habt ihr es hierher geschafft, könnt ihr die Treppen zum Schrein hinauf steigen.

atago

atago

 

Was sollte ich mitbringen?

Da ihr schon einige Schritte laufen müsst, ist bequemes Schuhwerk angebracht. Je nachdem ob ihr im Sommer oder in einer etwas kühleren Jahreszeit unterwegs seid, solltet ihr auch an einen wärmeren Pullover oder eine Jacke denken. Im Sommer ist genügend Wasser auf jeden Fall zu empfehlen. Darüberhinaus solltet ihr ein wenig Geld mitbringen, um euch im Teehaus ein Atago-Set oder ein Eis leisten zu können. Und dann ist natürlich eine Kamera wichtig, um zum einen tolle Fotos von der Aussicht und von den geheimnissvollen Steinfiguren rund um den Schrein zu machen. Falls ihr nicht um Teehaus bleiben möchtet, könnt ihr euch auch einen Snack oder ein Lunchpacket aus dem Conbini mitbringen und es auf einer der Bänke oben am Schrein genießen.

Für mehr Informationen besucht doch die Website des Atago Schreins in Fukuoka (auf Japanisch).

Tags: , ,

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.