fukuoka soundtrack

| 15. August 2012 | 0 Kommentare

Als vor einigen Tagen eine wirklich wunderschöne Postkarte von meiner Freundin Shiori aus Fukuoka bei mir Zuhause ankam, stellte ich fest, wie glücklich ich sein kann, dass ich in Japan so viele Freunde gefunden habe, mit denen ich auch immer noch in Kontakt stehe. Natürlich ist es über die Entfernung nicht ganz so einfach Kontakt zu halten, denn jeder führt sein eigenes Leben auf der anderen Seite der Erdkugel aber man freut sich somit über jede Mail, die aus Japan kommt!

Da ich leidenschaftliche Briefeschreiberin bin, sende ich besonders gern Briefe zu meinen Freunden nach Japan und immer kommt etwas total niedliches zurück, wie z.B. eben diese Karte:

 

 

Durch die Menschen, die noch dort sind und mit denen ich Kontakt stehe, bleibt Japan für mich immer lebendig und das ist wichtig, damit man es nicht aus den Augen verliert. Natürlich wäre ich gern wieder dort, am Strand in Fukuoka oder auf der wunderschönen Insel Nokonoshima, doch nun beginnt für mich wieder ein ganz neuer Lebensabschnitt. Wichtig ist für mich, dass Japan und die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe immer ein Teil von mir bleiben. Ich habe so viel gelernt, das mich jeden Tag hier begleitet und wenn ich die Lieder höre, die mich schon in Fukuoka so fasziniert haben, fühle ich mich fast, als wäre ich wieder dort.

Zeit euch meine kleine persönliche Fukuoka Playlist vorzustellen, der Soundtrack zu meiner Zeit in Japan. Ich fange vorne an.

 

Fukuoka Soundtrack/August

1. Boy – little numbers

2. Brooke Fraser – something in the water

3. Marina and the Diamonds – radioactive

4. Ramona Falls – melectric

5. Amy Kuney – gasoline rainbows

 

Julie

xxx

Tags: , , , ,

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Kommentare (0)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. rebekka sagt:

    Hallo!
    Dieser Blogeintrag löst echt viele Erinnerungen in mir aus. Ich liebe Fukuoka, und wäre jetzt auch gerne dort am Strand.
    Ich habe eine Frage: Hast du work & travel in Fukuoka gemacht?
    Rebekka

  2. rebekka sagt:

    Ich meinte: hast du „work and study“ in Fukuoka gemacht?
    Sorry~!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.