Mitternachtspost

| 4. Oktober 2011 | 2 Kommentare

Freunde der Nacht

Aus unerfindlichen Gründen bin ich in den letzten Nächten schlaflos geblieben, so auch heute. Hier in Japan ist es 3 Uhr morgens und in 4 Stunden plane ich eigentlich aufzustehen. Gerade bin ich allerdings so hellwach, dass ich mit dem Gedanken spiele einfach auf zu bleiben. Möglicherweise ist es der plötzliche Wetterumschwung, hier ist es nämlich von einem Tag auf den anderen recht kühl geworden. Jetzt werdet ihr euch sicher fragen, wie ich 20°C als kühl empfinden kann, wenn in Deutschland schon richtiges Herbstwetter herrscht. Die Erklärung liegt klar auf der Hand – hier waren es vorher gefühlte 40°C im Schatten, es war schwül, aber man konnte sich daran gewöhnen. Jetzt ist mir kalt.

Das Positive daran ist, dass ich somit berechtigt war mir neue (warme) Klamotten zu kaufen.Wäre das hier ein Fashionblog, würde ich sie euch natürlich feierlich präsentieren. Aber es ist kein Fashionblog.

Wie verbringt man eine schlaflose Nacht in Japan?

Eigentlich gibt es viele Dinge, die ich in diesem Moment tun könnte, wie z.B. endlich den Film „Sakuran“ anschauen, der schon seit zwei Wochen in meinem Regal verstaubt, genausogut könnte ich lesen oder gar Vokabeln lernen, doch für solch vernünftige Dinge ist die Nacht in ihrer undurchsichtigen Stille nicht geschaffen. Statt dessen blogge ich, um die Stille zu überwinden. Fühlt sich fast so an, als würde ich mit jemandem reden. Immerhin fast.

Neben mir befinden sich in dieser Wohnung zur Zeit noch 3 weitere Menschen. Alle drei schlafen.

Möglicherweise hätte ich mich heute nach der Schule nicht hinlegen sollen. Vielleicht ist es auch ein verspäteter Jetlag? Hat jemand schonmal von soetwas gehört? Ist vielleicht auch nur Unsinn.

 

Neuigkeiten

Als ich heute nach hause kam überreichte mir meine Gastmutter feierlich ein Päckchen, das von meiner Mama aus Deutschland gekommen war. Freudig trug ich es in mein Zimmer, um es mit meiner Prinzessin Lillifee Schere vorsichtig zu sezieren und den Inhalt zu begutachten. Neben zwei neuen Büchern ( „The secret garden“ und „eat pray love“) befanden sich in dem Paket Kinderriegel, Knorr Tomatensuppen und Brownies – habe meiner Mama sofort überglücklich eine Dankesmail geschrieben! (Danke Mama!)

Irgendwie hört es sich draußen so an, als würde es plätschern. Ob es wohl regnet?

Was den Blog angeht habe ich übrigens noch unglaublich viel in Planung! Es gibt so viele Dinge, über die ich schreiben möchte und ich habe auch noch einige Fotos, die es zu zeigen gilt. Gibt es eigentlich irgendetwas, das euch besonders interessiert? Ihr könnt mir auch gerne Vorschläge für Posts schreiben und ich schaue was ich daraus machen kann!

Vielleicht schaue ich mir nun wirklich den Film an. Schlafen lohnt sich nicht. Es regnet übrigens tatsächlich.

Tipp für heute? >>> Lasst die Finger vom japanischen Kaffee! Zumindest ab 20 Uhr.

Tags:

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. minako-chan sagt:

    Tolle Einträge von dir.. Würde so gerne mit dir tauschen ^^.
    Mich würde ja mal so interessieren, wie es mit dem japanisch lernen bei dir so klappt und wie weit du mit deinen jetzigen Vokabeln dort klarkommst (lerne selbst japanisch – bringe es mir selbst bei ^_~). Und natürlich auch, was man so in seiner Freizeit dort machen kann.

    Liebste Grüße!!~

  2. Krusi sagt:

    ein freund von mir ist auch gerade in japan. ich wäre auch so gerne da 🙂 ich brauche mehr geld zum reisen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.