Neujahr in Japan

| 4. Januar 2012 | 0 Kommentare

Zuerst einmal euch allen ein frohes neues Jahr! あけましておめでとう! Ich hoffe ihr hattet alle einen wunderbaren Silvesterabend und einen guten Start ins Jahr 2012!

Natürlich möchte ich euch berichten wie Neujahr hier in Japan abläuft, denn das ist im Gegensatz zu Weihnachten ein richtiger Feiertag.

Neujahr bzw. Silvester feiern die Japaner, wie wir auch, am 31. Dezember. Meine Mutter und ich hatten extra einen Tisch in der Hilton VJ Sky Bar gebucht, um bei Sushi und Cocktails einen Blick über die Stadt zu haben, da wir ein großes Feuerwerk erwarten. In der Hinsicht wurden wir leider enttäuscht, denn es gab kein Feuerwerk. Da wurde uns bewusst, dass der 31.Dezember hier in Japan nicht so eine große Bedeutung hat, wie bei uns in Deutschland. Es wurde zwar der Countdown gezählt und mit Sekt angestoßen, aber irgendwie waren die Menschen nicht so hingerissen, wie die Menschen in Deutschland, wenn sie die Lichter der Feuerwerke am Himmel betrachten. Die Japaner feiern also anders, aber wie?

Der Neujahrswechsel ist hier ein sehr traditioneller Feiertag, auf den sich alle intensiv vorbereiten. In den Geschäften gab es überall bestimmte Blüten und Kiefernzweige zur Dekoration zu kaufen und auch vor und in Restaurants sind sie überall zu sehen. Außerdem wird überall das Haus gründlich gesäubert um die schlechten Geister und Gedanken des letzten Jahres zu vertreiben. Viele Japaner gehen am Silvesterabend zu einem Tempel, um dort den heiligen Glockenschlag zu hören, der die Sünden der Menschen vertreiben soll.

Neben den Vorbereitungen mit Dekorationen und Saubermachen des Hauses, werden auch Neujahrskarten geschrieben. Eine Sache, die in Japan sehr wichtig ist. (Meine Chefin hat 500 Neujahrskarten verschickt.) Ich habe ganz viele dieser Neujahrskarten in den Läden gesehen, viele davon waren mit einem Drachen bedruckt, da 2012 das Jahr des Drachen ist, wenn man nach chinesischen Tierkreiszeichen geht. Viele gestalten die Karten aber auch selbst und sind dabei sehr kreativ! Es wird gezeichnet, gestempelt und beklebt. (Japan ist voll von wunderbaren Bastelutensilien!) Die meisten Japaner schicken Karten an Freunde und Verwandte, meine Chefin aber hat auch sehr viele an ihre Kunden geschickt, um ihre Dankbarkeit auszudrücken.

Außerdem feiern die Japaner gewisse „Jahresabschiedsfeiern“ zusammen mit ihrer Firma zum Beispiel. So wird zusammen getrunken und man kann zusammen das alte Jahr abschließen. Eine sehr schöne Tradition, finde ich.

Wichtig ist hier dann vor allem der 1.Januar, an dem alle zu einem Schrein oder Tempel gehen, um dort für das neue Jahr zu beten. Ich konnte meine „Gastfamilie“ ( die Söhne der Frau, mit der ich zusammen wohne sind über Neujahr zu Besuch gekommen) leider nicht zu einem Schrein begleiten, da ich am 1. Januar direkt krank geworden bin. Ich hoffe das ist kein schlechtes Omen fürs kommende Jahr! 😀 So schlimm finde ich es aber nicht, denn es muss unglaublich voll dort gewesen sein, da jeder diese Neujahrstradition mitmachen will. Allerdings hätte ich gerne Reiskuchen (Mochi) gegessen, die sind nämlich ein typisches Essen für das neue Jahr. Für alle, die noch nie Mochi gegessen haben – sie sind furchtbar lecker! Probiert sie! Ich habe auch Mochi – Dekorationen gesehen, wo Mochi Stückchen an einen Ast geklebt waren. (Foto!) Alles für Glück im neuen Jahr.

Heute habe ich eine weitere Neujahrstradition mitbekommen. Kinder bekommen zu Neujahr in Japan nämlich ein Taschengeld geschenkt, das in einem bunten Umschlag übergeben wird. Sehr süß!

Im Januar gibt es noch ein weiteres Fest, das sehr wichtig ist. Dazu mehr im nächsten Post! (:

Tags: , , ,

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.