Tipps für den Flug nach Japan

| 3. Mai 2012 | 0 Kommentare

Heute möchte ich mal über etwas schreiben, das mit dem Reisen meistens unweigerlich zusammen hängt: Das Fliegen.

Tipp von Work-and-Travel-Japan.de:

Die erste Work and Travel Flugsuchmaschine mit besonders günstigen Tarifen für junge Leute!

Lustiger weise sitze ich in diesem Moment selbst in einem Flugzeug, auf dem Weg nach Tokyo und befinde ich mich wohl gerade irgendwo über Russland. Manch einem mag ein Flug der mehr als zehn Stunden dauert absolut grauenvoll erscheinen. Ich persönlich genieße aber die Zeit, denn die Flugzeuge sind heute so komfortabel ausgestattet, dass man sich wunderbar entspannen und sich die Zeit vertreiben kann. Dafür sorgen verschiedene Unterhaltungsmedien. Auf Langstreckenflügen hat man an dem Sitz vor sich meist einen Bildschirm mit einer kleinen Fernbedienung. Auch Kopfhörer gibt es dazu und so kann das mediale Abenteuer hoch zu Luft auch schon losgehen. Man hat eine breite Auswahl an Filmen, Serien, Dokumentationen und auch Spielen, wie zum Beispiel Tetris. Eine weitere tolle Sache ist das große Spektrum an Dingen, denen man einfach nur zuhören kann. Ich beispielsweise lausche gerade dem aktuellen Album von ‚Nero‘, das ich mir neben Adele oder Laura Marling aussuchen konnte. Ebenfalls kann ich hier meine eigene Playlist erstellen oder meinen Ipod anschließen. Zwischendurch kann ich auf einer Karte immer wieder schauen wo wir uns gerade befinden und auch die weitere Flugzeit ist angegeben. Bis Tokyo sind es in diesem Moment noch acht Stunden. Drei habe ich schon hier im Flugzeug verbracht und da es in Japan jetzt schon fast 2 Uhr nachts ist und ich den nächsten Tag bis zum Abend wach bleiben muss (um einen Jetlag zu vermeiden) werde ich gleich auch noch ein bisschen schlafen. Da ich recht klein bin, funktioniert das immer ganz gut und ich habe genügend Platz.


Ihr seht also, die Zeit im Flieger kann man wunderbar nutzen! Wenn man möchte, dass es schnell vorbei geht, empfehle ich euch Filme zu schauen, bis ihr müde werdet. Das funktioniert eigentlich immer ganz gut und ruck zuck sind 10 Stunden einfach so vergangen. Ihr könnt es natürlich auch so machen, wie ich jetzt gerade und die Zeit zum Schreiben nutzen. Je nachdem wie der Akku vom Laptop das so mitmacht.
Was Japan angeht gibt es eigentlich keine Airline, die ich besonders bevorzuge. Meine Reise nach Fukuoka war mit Korean Air, was mir sehr gut gefallen hat! Jetzt gerade bin ich mit British Airways unterwegs und bei meiner Rundreise war es Lufthansa. Der Service und die Ausstattung sind eigentlich überall gleich gut, darüber braucht ihr euch keine Sorgen machen. Achtet beim buchen des Fluges lieber darauf, dass die Wartezeiten nicht allzu lang sind, wenn es kein direkter Flug ist. Meistens sind sehr günstige Flugpreise nämlich mit sehr langen Wartezeiten verbunden.
Falls ihr Flugangst habt, könnt ihr das den Stewardessen beim Einsteigen in die Maschine ruhig mitteilen. Die werden sich dann besonders darum bemühen, dass ihr einen möglichst angenehmen Flug habt! Ich selber habe zwar keine Flugangst und kann das natürlich nicht nach empfinden aber ich kann euch nur sagen, dass euch das niemals von einer so tollen und weiten Reise abhalten sollte. Manchmal wackelt das Flugzeug ein wenig, das ist aber ganz normal und mir persönlich auch lieber, als wenn es so gar keinen Mucks macht und einfach nur seidenweich durch die Luft gleitet. Jetzt gerade wackelt es auch ein bisschen, das ist eigentlich ganz lustig!
Das Essen im Flugzeug ist meistens natürlich nicht unbedingt das Beste. Allerdings ist es auch nicht abscheulich. Bei einem Langstreckenflug gibt es meist ein Getränk zu Beginn, darauf folgt je nach Tageszeit ein richtiges Essen und irgendwann gibt es dann noch einmal einen Snack. Ich vermute das wird hier so in 5 oder 6 Stunden sein, wenn wir Tokyo so langsam erreichen und es Morgen wird. Dann wird es Zeit für ein kleines Frühstück und wenn man das verspeist hat, ist man auch schon fast da.
Wenn man zwischendurch viel trinkt, muss man natürlich auch mal auf die Toilette. Auch das ist aber kein Problem, denn es gibt genügend Toiletten, die auch sauber sind und auf die man sich ruhig trauen darf.
In jedem Fall müsst ihr euch um den Flug absolut keine Sorgen machen und Fliegen ist doch eigentlich etwas sehr Schönes! Ich sehe es immer so: Man hat zehn Stunden, in denen man einfach mal nichts tun kann. Man sitzt ohne ein schlechtes Gewissen einfach herum, döst vor sich hin, liest ein Buch oder schaut sich einen Film an. Ich finde das absolut genial! Wann hat man schon einmal Zeit für all diese Dinge? Und wenn man schlafen möchte, dann schläft man eben. Langstreckenflüge sind für mich also nichts mehr, auf das ich mit Furcht vor Langeweile blicke, sondern ich sehe sie vielmehr als Zeit zum Entspannen.


Damit euch auch auf keinen Fall langweilig wird, hier meine Flugtipps:
Was muss ich mitnehmen?
– Einen Reisepass (für internationale Flüge, innerhalb der EU reicht auch der Personalausweis)
– Ein Buch oder eine Zeitschrift
– Einen Mp3- Player
– Ein Nackenkissen
– Einen Schal und eine leichte Jacke (im Flugzeug ist es meist sehr kühl und man möchte ja nicht gleich mit einer Erkältung an seinem Reiseziel ankommen)
Gegen Langeweile:
– Lesen, am besten ein spannendes Buch und sich so richtig darin verlieren
– Musik hören, die im Flugzeug angeboten wird, vielleicht entdeckt man etwas neues, das einem gefällt
– Podcasts hören und Dokumentationen schauen
– Falls ihr einen Nintendo DS oder Ähnliches habt, damit kann man sich meist auch lange beschäftigen
– Filme schauen! Im Flugzeug gibt es immer die neuesten Filme, die gerade angelaufen sind und auch etwas ältere, bei denen man es vielleicht nicht mehr ins Kino geschafft hat
– Schlafen! Es heißt nicht umsonst, „Die Zeit vergeht, wie im Flug“!
Für den größtmöglichen Komfort:
– Das Wichtigste: Zieht euch bequem an
– Zum Warmhalten bringt am besten dicke Socken, einen Schal und ein Jäckchen mit (eine leichte Decke liegt meist schon bereit)
– Zahnputzzeug in Miniformat (manche Airlines bieten das auch kostenlos an)
– Ein Minideodorant ( zwar darf man keine Flüssigkeiten mit ins Flugzeug nehmen, ein kleines Deo, z.B. von DM oder Rossmann ist aber erlaubt)
So könnt ihr euch zwischendurch auch mal frisch machen und fühlt euch nicht allzu matschig, wenn ihr ankommt. Ich finde das immer ganz angenehm! Langweilig wird euch mit meinen Tipps hoffentlich auch nicht!
Eine weitere schöne Sache am Fliegen ist, dass man auch auf dem Flug manchmal nette Leuten kennen lernt, die viel zu erzählen haben. Auf meinem Flug habe ich eine Japanerin kennen gelernt, die für einen Monat in London war. Sie sprach sehr gut Englisch und da sie aus Tokyo kommt, haben wir uns gleich mal zum Ramen essen verabredet.
Nachtrag: Wie man von Narita nach Tokyo kommt
Der Flughafen in Narita liegt ziemlich weit außerhalb der eigentlichen Stadt Tokyo, deshalb muss man ca. eine Stunde Fahrt einrechnen, um in die Stadt zu kommen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die man nutzen kann, recht schnelle und auch weniger schnelle. Zum einen kann man einen Shuttle Bus nehmen, der einen dann an einer Haltestelle in Tokyo absetzt. Dieser kostet allerdings 3,000 Yen (30 Euro), was schon recht teuer ist. Man kann aber auch mit dem Zug fahren und dabei etwas Geld sparen. Wer besonders schnell ankommen möchte, kann den Narita Express oder den Keisei Skyliner nehmen. Diese Züge befinden sich aber auch in einer Preiskategorie von bis zu 2,500 Yen (25 Euro). Günstiger ist da die Keisei Line mit 1,000 Yen (10 Euro), aber auch langsamer. Die Fahrt dauert ca. 80 Minuten aber man sieht sehr viel in dieser Zeit! Für mich war die Fahrt sehr spannend, denn man befand sich mitten im Grün zwischen Reisfeldern und konnte sehen wie die Besitzer der kleinen umher stehenden Farmen auf den Feldern arbeiteten. Man fuhr durch einige Hügellandschaften, die dicht von Bäumen und Ranken durchwachsen waren – ein bisschen sah es aus, wie in einem japanischen Dschungel. Je näher man an Tokyo heran kam, desto mehr Häuser konnte man sehen und irgendwann sieht man von weitem den Tokyo Tower – ein atemberaubendes Gefühl! Man kann also getrost den langsamen Zug nehmen, ohne sich zu langweilen.
Um die Zug Linien zu finden, geht man nachdem man in den Arrival Eingangsbereich gelangt ist nach links. Dort steht ein Schild „Railway“, dem man folgen kann. Es geht die Rolltreppe hinunter und dann sieht man schon den Informationsschalter für die „Keisei Line“. Falls ihr noch Geld umtauschen möchtet, könnt ihr das auch dort an einem anderen Schalter zu eurer Rechten tun. Das Ticket für den Zug könnt ihr dann an einem Automaten ziehen oder ihr könnt den Damen am Schalter sagen wo genau ihr hinfahren möchtet und sie stellen euch ein Ticket aus, mit dem ihr direkt zu eurem Zielort kommt, falls ihr umsteigen müsst. Das heißt das Ticket gilt dann auch für eine U-Bahn oder Metro Fahrt. Soweit ich weiß könnt ihr auch ein Ticket kaufen, das zu der Zugfahrt auch noch eine Tageskarte für die U-Bahn beinhaltet. Den Preis dafür zahlt man natürlich drauf aber dafür muss man nicht noch einmal ein Ticket kaufen. Der Zug fährt unter anderem die großen Stationen Ueno und Tokyo an, je nachdem wo man hin muss, müsste man dann noch einmal umsteigen. Die Orientierung hier in Tokyo fällt eigentlich nicht sehr schwer, bisher habe ich mich noch nicht verlaufen! Man klopfe auf Holz! ;D
Achja, was euren Rückflug angeht empfehle ich euch nicht den gleichen Fehler zu machen, wie ich. Da Narita so weit entfernt ist, dachte ich, dass es sicherlich super ist, wenn ich den Rückflug vom etwas näheren Flughafen Haneda mache. Mein Flug geht allerdings schon um ca. 6 Uhr morgens, was mir das Problem beschert, dass ich von Tokyo aus zu so früher Stunde überhaupt nicht dorthin komme. Die Züge hier fahren nämlich nur bis kurz nach Mitternacht (Das in einer so pulsierenden Stadt). Damit hatte ich natürlich nicht gerechnet und war ganz schön erschrocken, als man mir sagte, dass ich das wohl nicht schaffen werde. Im Internet habe ich mich ein wenig erkundigt und es gibt nun verschiedene Möglichkeiten das Problem zu lösen:
1. Man nimmt den Shuttle Bus, der allerdings erst um 4.49 Uhr aus Shinjuku abfährt und riskiert es nicht rechtzeitig zu schaffen
2. Man nimmt ein Taxi, das kostet allerdings fast 5,000 Yen ( 50 Euro)
3. Man übernachtet in einem der Hotels in der Nähe des Flughafens, was allerdings auch nicht so günstig ist
4. Man fährt schon mit dem letzten Zug in der Nacht hin und wartet, bis der Gate öffnet


Da ich auf der Internetseite des Flughafens heraus gefunden habe, dass der international Terminal scheinbar rund um die Uhr geöffnet hat, werde ich mich wohl für die vierte Möglichkeit entscheiden und die Nacht vorher einfach nicht schlafen, sondern unterwegs sein. Für mich ist das gar nicht so schlimm, da ich dann im Flugzeug wunderbar schlafen kann und zuhause auch wieder gut in den Rhythmus komme. Außerdem halte ich mich gerne am Flughafen auf. Ob ich nun dort warte oder in einem Hotel, ist ja eigentlich egal. Gut, dass es dort Cafés gibt, in denen man dann ein bisschen Zeit verbringen kann.
Allerdings finde ich das ein ganz großes Problem, dass man einfach nicht auf einfache und günstige Weise dorthin kommt. Möglicherweise eine raffinierte Art und Weise arme Ausländer auszunehmen, die mitten in der Nacht dort ankommen und dann keine andere Chance haben als ein teures Taxi nach Central Tokyo zu nehmen. Geschäftstüchtig sind sie ja, die Japaner. Vielleicht ist es aber auch eines dieser Probleme, das einfach gekonnt ignoriert wird, weil es einfach nicht wichtig genug ist, um sich darum zu kümmern. Beim nächsten Mal zumindest werde ich einen Flug nehmen, der mitten am Tag geht, sodass ich die Möglichkeit habe den Flughafen auch zu einer humanen Zeit zu erreichen.
Falls ihr nach Fukuoka fliegen möchtet, habt ihr es meist einfacher, da der Flughafen so ziemlich mitten in der Stadt liegt und ihr von dort aus die U-Bahn erreichen könnt.
So nun aber, bucht euren Flug nach Japan, allein das Fliegen und die Ankunft in Tokyo sind geniale Erlebnisse für sich!
Falls ihr bald verreist, wünsche ich euch einen guten Flug und dass ihr ohne große Mühen dort ankommt, wo ihr hin möchtet! (:

> Jetzt hier einen günstigen Work and Travel Flug nach Japan finden!

Tags: ,

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Kommentare (0)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Christoph Buiter sagt:

    Wie viel kostet den der Flug an sich ?

    • Katharina sagt:

      Das ist völlig unterschiedlich. Wenn du zum Urlaub nach Japan willst, kannst du Flüge für um die 500,- € bekommen, wenn du früh genug buchst und Preise vergleichst. Ansonsten sind rund 650-700 ein realistischer Preis. Wenn du zum WH nach Japan kommen möchtest und einen entsprechend späten Rückflug anstrebst, evtl mit Umbuchoption, wird es teurer. Mich hat der komplette Flug 800,- € gekostet, das Umbuchen kostet noch einmal rund 200,- €.

      • Katharina sagt:

        Natürlich hängen die Preise auch stark von den Airlines ab! Air China und Aeroflot haben einigermaßen „günstige“ Preise, während Lufthansa oder British Airlines deutlich darüber liegen.

  2. Asahi sagt:

    Ich finde es echt interessant so viele Details über eigentlich recht simple Situationen zu lesen, denn die sind es, die wirklich hilfreich sind, wenn man selber mal so ein Land bereist.
    Ich selber war noch nie in Japan, doch wenn alles gut klappt, werde ich nächstes Jahr ein Auslandssemester dort absolvieren. Dafür werde ich mir deine Tipps gut merken und hoffe, noch weitere praktische Hinweise auf deinem Blog zu finden 😉

  3. Dominik sagt:

    Sehr interessant auch mal von eigentlich etwas so banalem wie dem Flug zu lesen. Hätte jetzt gar nicht so viel bedacht, doch ich werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen 🙂
    Dir dann weiterhin viel Spaß in Tokyo und schreib ordentlich so weiter, es ist immer wieder schön etwas Neues zu lesen und jedes Mal auch etwas Nützliches mitnehmen zu können:D
    Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.