Yakiniku

| 28. Januar 2012 | 0 Kommentare

Ich habe euch noch viel zu wenig über japanisches Essen berichtet und da meine Freunde und ich uns zurzeit sehr oft zum Yakiniku treffen, ist mein erster Essenspost über diese Köstlichkeit, die zudem auch noch sehr gesellig ist

.
Yakiniku bedeutet ‚gegrilltes Fleisch‘ ( yaki – gegrillt, niku – Fleisch) und es gibt hier in Japan spezielle Yakiniki Restaurants, in denen man sich treffen kann, um diese Art von Fleisch zu essen.
Geht man also in ein solches Restaurant, sitzt man um einen niedrigen Tisch mit integriertem Grill. Von der Karte kann man verschiedene Fleischsorten bestellen, die dann nacheinander an den Tisch gebracht werden. Das Fleisch kommt roh, in mundgerechten Stücken und man legt es selber auf den Grill. Wie so oft in Japan wird Yakiniku geteilt, das heißt man bestellt verschiedene Fleischsorten, brät das Fleisch und jeder kann sich von jeder Sorte etwas nehmen. Natürlich isst man das Fleisch nicht einfach so, sondern es wird in eine von drei Soßen getaucht, die jeder vor sich stehen hat. Der Preis für alles insgesamt wird dann später geteilt. Ich finde das eine sehr schöne Sache und es macht sehr viel Spaß um den Tisch herum zu sitzen, ein bisschen zu reden und nebenbei Fleisch zu braten. Es hat ein bisschen etwas von Grillen in Deutschland, wenn man es grob betrachtet.
Meist kann man auch noch Gemüse oder Salat dazu bestellen. In dem Yakiniku Restaurant, in das wir immer gehen, gibt es eine Salat- und eine Dessertbar (Ja, das ist der Grund, aus dem wir immer dorthin gehen! :D), die Mittwochs nur 100 Yen kostet. Mittwochs sind wir also gerne mal in diesem Restaurant zu finden, das jetzt keinem kulinarischen Höchstgenuss entspricht aber es macht Spaß!
Heutzutage wird Yakiniku als typisches japanisches Essen gesehen, allerdings gibt oder gab es eine kleine Diskussion darüber, ob diese Form des Fleischbratens nicht in Korea entstanden ist und es deshalb als koreanisches Essen gelten sollte. Es ist zumindest klar, dass es eine sehr alte Form des Fleischessens hier in Japan ist.
Wenn ihr in Japan seid, kommt ihr sicherlich mal dazu Yakiniku zu probieren, denn es ist hier sehr beliebt!
PS.: Leute, die mich kennen werden sich nun wahrscheinlich wundern, dass ich über Fleisch poste, denn in Deutschland kennt man mich seit ca. 3 Jahren als Vegetarierin. Wie es ist als Vegetarier in Japan zu leben und ob ich selber auch immer noch kein Fleisch esse, erzähle ich euch in meinem nächsten Post! Stay tuned! ;D

Tags:

Kategorie: Allgemein, Julies Reiseblog

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.